Aktuelles vom HVD
Willkommen
Der Vorstand
Veranstaltungen
Rückspiegel
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
Projekte des HVD
Dieburger Ansichten
Ein Stadtrundgang
Bücher des HVD
Bücher bestellen
Mitglied werden
Kontakt-Formular
Downloads
QR
Interessante Links
Impressum

 

 

 Zum 200. Todestag von Christoph Martin Wieland

am 1. März 2013

 

 

 

 Quelle: Dieburger Anzeiger

 Prof. Dr. Werner Münkler referierte kenntnisreich über das Leben von C. M. Wieland und seine Verbindung zu Sophie von La Roche. Seine Ausführungen wurde ergänzt durch szenische Lesungen von Maria Bauer und Hans Dörr. Zahlreiche Bilder unterstützten den sehr gut besuchten Vortrag im Museum.

 


 

  Mitgliederversammlung 2013

 

 Am 15. 3. 2013 fand die Mitgliederversammlung des Heimatvereins Dieburg e. V. statt. Diesmal gab es weder Neuwahlen noch eine Satzungsänderung. Nach einem ausführlichen Bericht des Vorstands und des Rechners wurde der Vorstand entlastet.
 


 

 

12.  Blumen- und Pflanzenbörse

 

 

 

 Foto: Dieburger Anzeiger, 22.4.2013, Stiefler

 

Die diesjährige Pflanzenbörse litt etwas unter dem langen Winter und dem kalten Frühling. Viele Anbieter klagten über das mangelnde Wachstum ihrer Pflanzen. Zudem hielt das angekündigte schlechte Wetter am Samstag wohl einige angemeldete Gärtner von der Teilnahme ab. Trotzdem gab es ein reges Kaufinteresse. Bei Tomaten standen die Kunden Schlange, bis die Pflanzen lange vor Marktende ausverkauft waren. Auch die übrigen Verkäufer äußerten sich sehr zufrieden. 


 

 

 Neubürger-Wandertag

 

 

 Foto: Hager, Dieburger Anzeiger
 

 Beim diesjährigen Neubürger-Wandertag, der vom Heimatverein gemeinsam mit Odenwaldklub und Dieburger Anzeiger am 27. April veranstaltet wurde, spielte das schlechte Wetter ein wichtige Rolle. Trotzdem kamen rund 20 Wanderer mit auf die Tour, die zunächst zur Fohlenweide führte. Ein verfallenes Gebäude ist übrig geblieben, über dessen Geschichte die HVD-Vorsitzende Maria Bauer berichtete: 1884 errichtete der Kreis Dieburg diese Anlage zur Unterbringung von Pferden. Bald wurde daraus ein beliebtes Ausflugslokal, das nach dem 2. Weltkrieg aber bedeutungslos wurde und verfiel.

Der zweite Anlaufpunkt war die MUNA, die Munitionsanlage, über die Franz Zoth erzählte. Ein großer Teil des Waldes ist wegen verstreuter Munition noch immer abgesperrt.

Ziel war dann das Heimatmuseum Münster, das die Wanderer mit Kaffee und Kuchen über das Wetter tröstete. Hier konnte man sich die MUNA noch einmal als Modell ansehen und sich der Ausstellung "725 Jahre kirchliches Leben in Münster" widmen.


 

 

Groschlagbilder von Georg Melchior Kraus

 

 Im vergangenen Jahr stellte Hans Dörr das Bild "Der trigonometrische Streit" vor, bei dem er mit detektivischer Kleinarbeit beweisen konnte, dass das Ehepaar Groschlag im Streit abgebildet war. In diesem Jahr gelang es Hans Dörr wieder, einen ganz seltenen Fund bei einem Privatsammler zu machen. Diesmal stellt der Maler G. M. Kraus die Groschlags in liebevoller Zuwendung dar - "Die Schäferstunde". Weitere Kraus-Bilder zeigen ein Goetheporträt sowie ein Porträt der Groschlagschwester Phillipina von Pergen.

Hans Dörr und Werner Münkler referierten vor einem sehr zahlreich erschienenem Publikum am 14. Juni 2013 über die Gemälde.

 Phillipina von Pergen
 

 

 

 

Spiel auf dem Kirchplatz

 

 

 Anlässlich des 120-jährigen Jubiläums der Pfarrkirche St. Peter und Paul führte die Laienspielgruppe des Heimatvereins am 29. Juni 2013 eine Theaterszene auf, in der die Grundsteinlegung der Kirche mit viel Lokalkolorit dargestellt wurde. Bei schönem Sommerabendwetter stellten sich viele Zuschauer ein, die ihre Freude an dem Spiel hatten.

Pfarrer Vogl bedankte sich mit einer großzügigen Runde Orgelwein.

 

 

2 Fotos Verena Scholze

 

Sommerpoesie am Turm

 

 

 Eigentlich sollte die Veranstaltung wegen des Regens ja abgesagt werden. Aber dann hörte der Regen doch rechtzeitig auf, die Akteurinnen, Frau Förster und Frau Zahn, standen bereit und das Publikum strömte herbei und bewunderte erst einmal den vom Heimatverein angelegten Garten am Mühlturm. So konnte Maria Bauer doch noch den lyrischen Abend mit einer kurzen Ansprache eröffnen. Herr Zahn untermalte die Gedichte der Vortragenden mit Saxophonmusik. Das Publikum dankte mit reichem Beifall.

 

Maria Bauer, Elisabeth Förster und Inge Zahn

2  Fotos Verena Scholze

 

 

 
2 Fotos Heinz G. Schirling 

 

Präsentation: Dieburg unterm Hakenkreuz

 

 

 Am beziehungsreichen 9. November präsentierte der Heimatverein das neue Buch von Werner Straszewski:"Dieburg unterm Hakenkreuz 1933 bis 1945". Nach Begrüßung und einführenden Worten von Maria Bauer, Werner Straszewski und Anne Sattig hielt Dietmar Schöbel vor einem sehr zahlreich erschienen Zuhörerkreis eine sachkundige und mit viel Beifall bedachte Laudatio. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Manfred Müller (Klavier) und Inge Zimber (Gesang).

"Basierend auf Quellen unter anderem des Stadtarchivs und des Darmstädter Staatsarchivs sowie der Erzählungen von etwa dreißig noch lebenden Zeitzeugen, die er und Anne Sattig interviewt haben, ergibt sich ein Bild vom Leben in Dieburg im Dritten Reich, aber auch von der Verstrickung damaliger Bürger in die Verbrechen des NS-Regimes. Dabei geht es Werner Straszewski nicht um Anklage, sondern um Information. Die Namen noch lebender Menschen sind anonymisiert.
Es ist ein nicht hoch genug zu schätzender Gewinn, über die eigene Geschichte, auch wenn sie furchtbar war, ein solches Wissen zu haben." (Text Bücherinsel)

 

 

  Fotos Buch

 

 

 

 

 Nachtwächter-Rundgänge 2013

 

 
 Die Nachtwächter Franz Zoth und Dietmar Michell informierten ihre "Anhänger" auch diesmal wieder über historische Gebäude und Ereignisse in Dieburg und führten zunächst zu einem Schauspiel, in dem der Bau des Schlachthofes zünftig in der ehemaligen Gastwirtschaft "Petermann" dargestellt wurde.
 

 

 Das zweite Spiel fand stilgerecht im Fechenbachschen Schloss statt und schilderte den auf einem Bild von Kraus dargestellten "Geometrischen Streit" zwischen Friedrich Carl v. Groschlag und seiner Frau Christiane.

 

 Beide Spiele wurden mit reichem Beifall bedacht.

 

Heimatverein Dieburg e. V. - Vorsitzende Maria Bauer - Tel. 06071-5238  | Kontakt: bauer@heimatverein-dieburg.de