Aktuelles vom HVD
Willkommen
Der Vorstand
Veranstaltungen
Rückblick
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Projekte des HVD
Dieburger Ansichten
Stadtführungen
Bücher des HVD
Bücher bestellen
Mitglied werden
Kontakt-Formular
Downloads
QR
Interessante Links
Impressum
Datenschutzerklärung

 

Die Fenster der Dieburger Rochus-Kapelle

 

 Am 25. Januar hielt der Architekt und Stadtplaner Klaus Trojan aus Darmstadt im Museum Schloss Fechenbach einen Vortrag über den Künstler Helmut Lander, der die wunderschöne farbige Fensterwand der Dieburger Rochuskapelle gestaltet hat.
Vorher jedoch konnten die Besucher die von innen beleuchtete Wand in rot, orange und gelb strahlen sehen.
Im Anschluss an den Vortrag wurde ein Film über die Herstellung einer solchen Glaswand gezeigt, den Helmut Lander in den 50er-Jahren für das saarländische Fernsehen gedreht hatte. Seine Tochter, die auch anwesend war, hatte diesen Film zur Verfügung gestellt.

 

Obwohl ein kalter Wind blies, kamen fast zwanzig Interessierte zur Kapelle

 
   

Professor Trojan zu Beginn seines Vortrages

 

Herr Trojan, Frau Lander und Frau Bauer

Text und Fotos Schirling         


 

Schauspielstätten des HVD

 

 

 Der Vorstand des Heimatvereins Dieburg hatte vor einiger Zeit beschlossen, die Spielstätten der Nachtwächter-Rundgänge mit einer Plakette zu versehen, falls die Hauseigentümer dies wünschen. Erfreulicherweise sagten die meisten zu. Am 2. Februar wurde das erste Schild an dem Haus Steinweg 20 angebracht. Zu der kleinen Feier waren sowohl die Presse als auch die mit einer Plakette geehrten Hauseigentümer erschienen.

 
   

Entwurf Rohmann/Schirling

 

V. l.: H. G. Schirling, Familie Mohr, Familie
Neuhaus, H. Rohmann, W. Thomas, Th. Jung
J. Thomas, M. Bauer.
Foto Panknin/DA

 


 

Mitgliederversammlung 2019

 

 

 Der Heimatverein Dieburg e. V. lud zu seiner Mitgliederversammlung für Freitag, den 15. März in den Versammlungsraum des Restaurants Split ein. Die Veranstaltung  war gut besucht. Zwei Bei-sitzerinnen schieden aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand aus und wurden verabschiedet. Anwesend konnte leider nur Liesel Schulz sein. Der ausführliche Jahresbericht der Vorsitzenden Maria Bauer wurde durch Fotos ergänzt, die Heinz G. Schirling dazu projizierte. Die Mitglieder bedachten den Vortrag mit kräftigem Beifall. Andreas Herrmann erläuterte genau den Haushalt des Vereins anhand der projizierten Jahresrechnung. Die Kassenprüferinnen gaben ihm für die sehr sorgfältige Rechnungsführung gerne die Note 1 und beantragten die Entlastung des Vorstandes. Als neuen Beisitzer wählten die Mitglieder Uwe Setzer. 

Für 20jährige Mitgliedschaft wurden Ingeborg Zahn, Karl-Friedrich Wagner und Franz Zoth geehrt. Anwesend war nur Ingeborg Zahn.
Für 10jährige Mitgliedschaft sollten Annette und Reinhard Fries, Helmut und Monika Jonas, Hedwig Thomas und Elisabeth Förster geehrt werden. Leider war niemand anwesend.

 

 

Andreas Herrmann erklärt die Jahresrechnung des Heimatvereins

 

 
   

Die langjährige Beisitzerin Liesel Schulz wird verabschiedet

 

Maria Bauer ehrt Inge Zahn für 20 Jahre Mitgliedschaft

 


 

Karin Gottlieb im Historischen Klassenzimmer

 

 

 Etwa 80 Gäste kamen in das historische Klassenzimmer in der Marienschule, als Karin Gottlieb am 24. März eine Unterrichtsstunde für Erwachsene hielt. Zunächst wurden die Schulregeln aus der Bauzeit der Schule zitiert, die uns heute völlig fremd sind, aber damals bei den großen Klassen wohl für eiserne Disziplin sorgen mussten.
Stichprobenartig wurden auch erwachsene "Schüler" auf saubere Fingernägel kontrolliert. Das Wort "Katze" musste rückwärts buchstabiert werden, was im Stehen vor der ganzen Klasse auf Anhieb nicht so leicht war. Sütterlinschrift konnte man üben und am Schluss gemeinsam das Lied vom armen Dorfschulmeisterlein singen. Allen hatte der "Unterricht" sichtlich Spaß gemacht.

 

   

Karin Gottlieb stimmt ein auf Unterricht
zu Kaisers Zeiten

  Ein kleines Dankeschön von Maria Bauer
Auf der Tafel: "Lieber stumm als dumm"
 

 

Landesehrenbrief für Maria Bauer

 

  War das eine Überraschung! Maria Bauer war am Montag, dem 25. März zur Vorstandssitzung des HVD ins Restaurant Split gekommen und saß dann über dreißig Verwandten und Bekannten gegenüber. Auch Landrat Schellhaas und Bürgermeister Haus waren da. Wozu?
Was sie nicht wusste, war allen Anwesenden bekannt: Ihr sollte der Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen werden. Dafür hatten sich Monika Dambier-Blank und Heinz G. Schirling, von dem die Idee kam, eineinhalb Jahre lang eingesetzt.

Landrat Schellhaas würdigte ausführlich Maria Bauers Verdienste als Stadtverordnete, als Schiedsfrau, als Mitglied und seit 2010 auch als Vorsitzende des Heimatvereins sowie als aktives Mitglied im Vorstand des Odenwaldklubs. Auch Bürgermeister Haus lobte Maria Bauer für Ihre Aktivitäten zum Wohl der Stadt Dieburg, erinnerte aber auch an ihre gemeinsamen Erlebnisse beim Schauspiel für die Nachtwächter-Rundgänge.

Frau Bauer bedankte sich für die Ehrung und wies auf ihre Vorstandsmitglieder hin, ohne die sie ihre Aufgaben nicht hätte schaffen können. 

   

Viele Freunde und Verwandte waren gekommen

 

Maria Bauer und Landrat Schellhaas

 
   

Maria Bauer und Bürgermeister Haus

 

Jetzt kann gefeiert werden

 


 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Heimatverein Dieburg e. V. - Vorsitzende Maria Bauer - Tel. 06071-5238  | Kontakt: Siehe Menü "Kontaktformular" und "Impressum".