Aktuelles vom HVD
Willkommen
Der Vorstand
Veranstaltungen
Rückblick
HVD in der Presse
Projekte des HVD
Dieburger Ansichten
Straßennamen
Stadtführungen
Bücher des HVD
Bücher bestellen
Mitglied werden
Downloads
QR
Interessante Links
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt-Formular

 

 

Dieburger Straßennamen

 

 
 
           zusammengestellt von Ulrike Posselt und Heinz G. Schirling
 
Straßenname Erklärung
Ahornweg Nach dem Baum benannt.
Akazienweg Nach dem Baum benannt.
Albert-Einstein-Straße Physiker und Nobelpreisträger,(☼1910, †1995). 
Albert-Lortzing-Straße Komponist, (☼1801, †1851).
Albert-Schweitzer-Straße Ev. Theologe, Missionsarzt, (☼1875, †1965).
Albinistraße Nach Reichsfreiherr Franz Joseph von Albini,(☼1748, †1816), Eigentümer des Albinischen Schlosses.
Alte-Mainzer-Landstr Alter Weg nach Mainz, Dieburg gehörte bis 1803 zur Verwaltung des Erzbischofs von Mainz.
Altheimer Straße Straße nach Altheim in Verlängerung der Aschaffenburger Straße, 1570 urkundlich erwähnt.
Altstadt Eines der ältesten Stadtviertel Dieburgs, wohl noch auf einer römischen Straße liegend, in der NS-Zeit zusammen mit Zuckerstraße Straße der SA.
Am Altstädter See Hier lag der Altstädter See.
Am Bahnhof Straße vor dem Bahnhof, in der NS-Zeit Professor-Werner-Straße.
Am Bauhof Der Städtische Bauhof liegt zentral als Namensgeber, Industriegebiet westlich der Frankfurter Straße und nördlich der Eisenbahn .
Am Forst Im östlichen Dieburg am Wald/Forst.
Am Hänisgraben Nach dem gleichnamigen Wassergraben. 
Am Heidenstock Alte Flurbezeichnung.
Am Lindenhof Nach dem Bauernhof benannt.
Am Monfelder See Monifeld – Vorort von Dieburg im Mittelalter. Soll auch auf den verschwundenen Monfelder See hinweisen, der 1770 letztmals urkundlich erwähnt wurde. 
Am Rektorskreuz Nach einem Wegekreuz. Urkundlich erwähnt 1817 mit den Namen der Rektoren Heider und Korb.
Am Rinkenbühl Alte Flurbezeichnung.
Am Schlangensee Alte Flurbezeichnung, seit 1565 urkundlich belegt. Ein See ist ungewiss, ein ehemaliges Feuchtgebiet sicher.
Am Schloss Stockau 1699 –1799 Sitz der Groschlag von Dieburg, 1857 niedergelegt.
Am Wall Möglicherweise in Verbindung mit Schutzwällen um das Dieburger Schloß.
An der Brückenmühle Brücke über die Gersprenz, Standort der Brückenmühle. In der Nähe der Mühlturm und das Amtsgericht
Anna-Ulner-Straße Dieburger Adelsfrau, Wohltäterin, (☼1537, †1613). 
Anne-Frank-Straße Jüdische Tagebuchautorin, NS-Opfer, (☼1929, †1945). 
Anton-Bruckner-Straße Komponist, (☼1824, †1896).
Aschaffenburger Str. Straße nach Aschaffenburg.
Aubergenviller Allee Dieburgs französische Partnerstadt seit 1975.
Auf dem Frongrund Flurbezeichnung, hier wurden früher Ackerflächen von Leibeigenen im Frondienst bearbeitet. 1536 urkundlich erwähnt.
Auf der Leer Flurbezeichnung.
August-Horch-Straße August Horch, Automobilhersteller, (☼1868, †1951).
Badgasse Standort des renaissancezeitlichen Badhauses, erbaut 1581. 1594 Errichtung des Kreuzgewölbes im Erdgeschoß. Fachwerkobergeschoß 2. Hälfte des 17. Jh. Im Obergeschoß Fresko der Heiligen Katharina mit Schwert und Rad, möglicher Hinweis auf ein Spital. Fachwerkdekoration: Wilder Mann – Fränkische Verstrebungsform. Andreaskreuz – Zeichen für Mehrung. Farbfassung nach Originalbefunden. Eines der wenigen noch erhaltenen Badehäuser Deutschlands.
Bahnhofstraße Kurze Straße, die vom Bahnhofsgebäude zur Römerstraße führt. Seit der ersten Fahrt eines Zuges auf der Rhein-Main-Bahn am 2. 10. 1858 so benannt. 
Beethovenstraße Ludwig van Beethoven, Komponist, (☼1770, †1827). 
Bei der Erlesmühle Mühlenstandort ab 1420, Städt. E-Werk von 1897 bis 1953, 1967 niedergelegt.
Benzstraße Carl Benz, Pionier des Automobilbaus, (☼1844, †1929).
Berliner Straße Aus Solidarität mit dem einst eingeschlossenen Berlin.
Birkenweg Nach dem Baum benannt.
Buchenweg Nach dem Baum benannt.
Burgweg In Erinnerung an die Dieburger Burg. Sie lag an der Stelle, an der heute das Landratsamt steht. 
Carlo-Mierendorff-Straße Carlo Mierendorff, Politiker, NS-Opfer, (☼1897, †1943).
Clara-Schumann-Straße Clara Schumann, Pianistin und Komponistin, (☼1819, †1896).  
Dammweg Verläuft neben dem Bahndamm im Westen Dieburgs. Da er urkundlich schon 1505 erwähnt wird, kann die Namensgebung nichts mit dem Eisenbahndamm zu tun haben
Darmstädter Straße Straße führt über den Mainzer Berg nach Darmstadt.
Dessauer Straße Nach der Stadt Dessau benannt.
Dieselstraße Rudolf Diesel, Erfinder des Dieselmotors, (☼1858, †1913). 
Dresdener Straße Nach der Stadt Dresden benannt.
Eichenweg Nach dem Baum benannt.
Erlenweg Nach dem Baum benannt.
Eulengasse Hier wohnten die Ullner von Dieburg, Name geht auf den Wortstamm "olla", der Topf, zurück. Das Töpferhandwerk war im mittelalterlichen Dieburg sehr bedeutend. 
Fabrikstraße Im Industriegebiet. 
Feldstraße Im südwestlichen Dieburg, Siedlungsrand am Feld, in der NS-Zeit Peter-Gmeinder-Straße.
Forsthausstraße Standort des ehemaligen Forsthauses der Oberförsterei Dieburg.
Frankfurter Straße Straße nach Frankfurt.
Franz-Schubert-Straße Franz Schubert, Komponist, (☼1797, †1828).  
Friederike-Nadig-Straße Friederike Nadig, wirkte.bei der Schaffung d. Grundgesetzes mit (☼1897, †1970).  
Friedrich-Ebert-Straße Friedrich Ebert, erster deutscher Reichspräsident (☼1871, †1925).  
Fröbelstraße Friedrich Fröbel, Pädagoge (☼1782, †1852).  
Fuchsberg Flurbezeichnung, Anstieg zum Bahndamm als Verlängerung der Steinstraße nach Norden.
Gabelsberger Straße Franz Xaver Gabelsberger, Stenograf (☼1789, †1849). 
Gabriele-von-Fechenbach-Str. Gabriele von Fechenbach, Dieburger Adelsfrau, Wohltäterin (☼1866, †1951).  
Gerhart-Hauptmann-Straße Gerhart Hauptmann, Dichter u. Nobelpreisträger (☼1862, †1946).  
Gewerbestraße Im Industriegebiet. 
Goethestraße Johann Wolfgang von Goethe, Dichter (☼1749, †1832). 
Grenzstraße Straße an der ehemaligen Ortsgrenze im Südwesten Dieburgs.
Groschlagweg Dieburger Adelsgeschlecht, zwischen 1236 und 1794 in Dieburg.
Groß-Umstädter Str. Straße nach Groß-Umstadt, früher auch Ernst-Ludwig-Straße, in der NS-Zeit Adolf-Hitler-Straße.
Großwiesenweg Evtl. Lage größerer Wiesen, 1584 urkundlich erwähnt.
Groß-Zimmerner Str. Straße nach Groß-Zimmern.
Gundermannsgasse Nach dem Dieburger Pfarrer Johannes Gundermann um 1550.
Gutenbergweg Johannes Gutenberg, Erfinder d. Drucks mit beweglichen Lettern (☼um 1397, †1468). 
Güterstraße Im Industriegebiet. 
Häfnerweg Hinweis auf Töpfereiwesen, Blüte im Mittelalter.
Händelstraße Georg Friedrich Händel, Komponist (☼1685, †1759).  
Hans-Steinmetz-Ring Staatssekretär Dr. Hans Steinmetz, Mitbegründer der CDU in Dieburg, (☼1908, †1987). Dieburger Ehrenbürger. Förderte als Staatssekretär im Bundesministerium für das Post- und Fernmeldewesen den Bau der Ingenieur-Akademie in Dieburg.
Henri-Dunant-Straße Henri Dunant, Gründer des Roten Kreuzes, (☼1828 , †1910), erster Träger des Nobel-Friedenspreises.
Herrnweg Führt aus dem westlichen Dieburg zur Moret. Urkundlich erwähnt 1750 als Hörweg.
Hinter der Schießmauer Nördlich der Straße zur Altstädter Pforte hin lag das Übungsgelände der Stadtschützen, das mit einer Schießmauer abgegrenzt wurde. Urkundlich erwähnt 1565. In der NS-Zeit Jahnstraße.
Hohe Straße Römische Straße zwischen dem Limeshinterland und den römischen Großstädten.
Holunderweg Nach dem Strauch benannt.
Holzhäuser Weg Holzhausen - Vorort des mittelalterlichen Dieburg. 
Hügelstraße Führt zu einer Erhebung im westlichen Dieburg.
Hutmachergasse Mittelalterliche Zunftstraße.
Im Kirschgarten Flurbezeichnung.
In der Altstadt Altstadt, östlicher Vorort des mittelalterlichen Dieburg.
Industriestraße Im Industriegebiet. 
Johannes-Brahms-Straße Johannes Brahms, Komponist (☼1833, †1897).  
Johann-Sebastian-Bach-Straße Johann Sebastian Bach, Komponist, Kirchenmusiker (☼1685, †1750).  
Joseph-Haydn-Straße Joseph Haydn, Komponist (☼1732, †1809). 
Jungfernstieg Der Volksmund sagt, hier stiegen die Jungfern über eine Treppe zur Tuchbleiche hinunter.
Kastanienweg Nach dem Baum benannt.
Kettelerstraße Wilhelm E. Freiherr v. Ketteler, Bischof von Mainz, Erbauer des Konvikts (☼1811, †1877), in der NS-Zeit Sudetendeutsche Straße. 
Kiefernweg Nach dem Baum benannt.
Kirschengasse Nach dem Baum benannt.
Klein-Zimmerner-Str.  Straße nach Klein-Zimmern.
Klosterstraße An der Stelle der heutigen Schloßpassage stand das alte Minoritenkloster, in der NS-Zeit Memelstraße. 
Kolpingstraße Adolf Kolping, Theologe, Gründer der kath. Gesellenvereine (☼1813, †1865).  
Konrad-Adenauer-Straße Konrad Adenauer, Erster Bundeskanzler der Bundesrepublik von 1949 –1963, (☼1876, †1967).
Konrad-Zuse-Straße Konrad Zuse, Computerpionier, baute1936 den 1. programmgesteuerten Rechner (☼1910, †1995).
Konviktsweg Weg zum Konvikt.
Kratzengasse Die Kratzen von Scharfenstein, Dieburger Adelsgeschlecht bis 1721, hatten hier Grundbesitz.
Krummgassse Wurde wegen ihres krummen Verlaufs so genannt (lt. Urkunden um 1748).
Lagerstraße Im Industriegebiet. 
Lärchenweg Nach dem Baum benannt.
Leisbühl Entweder sanft ansteigender Hügel oder von Lugen, Lauschen. 
Lessingstraße Gotthold Ephraim Lessing, Dichter (☼1729, †1781).  
Liebigstraße Justus v. Liebig, Chemiker (☼1803, †1873). 
Lise-Meitner-Straße Österreichische Kernphysikerin, (☼1878, †1968). Arbeitete mit Otto Hahn und Fritz Strassner an der Kernspaltung von Uran.
Löwengasse Nach dem Gasthaus "Goldener Löwe" benannt, auch die Benennung nach der Lohe der Gerber ist möglich.
Marienplatz Platz am nördlichen Ende der Marienstraße mit Marienbrunnen, in der NS-Zeit Jakob-Spengler-Platz.
Marienstraße An der Wallfahrtskapelle mit Marien-Gnadenbild, in der NS-Zeit Herrmann-Göring-Straße.
Marktplatz Standort des alten Rathauses, das 1830 abgebrochen wurde. Seine Ecken sind durch Bronzeplatten markiert.
Marie-Curie-Straße Polnisch-französische Physikerin und Chemikerin, (☼1867, †1934). Erforschte die Radioaktivität. Sie war die erste und einzige Frau, die zwei Nobelpreise bekam.  
Max-Planck-Straße Max Planck, (☼1858, †1947), dt. Physiker und Träger des Nobelpreises, entwickelte die Quantentheorie
Max-Reger-Straße Max Reger, Komponist (☼1873, †1916).
Messeler Weg Weg nach Messel.
Minnefeld Nördlicher Vorort des mittelalterlichen Dieburg, der früher Monfeld oder Mönfeld hieß.
Minnefelder Seestr. Im Vorort des mittelalterlichen Dieburg, soll an den verschwundenen Mondfelder See erinnern, 1770 letztmals urkundlich erwähnt. Hieß in der NS-Zeit Hindenburgstraße.
Mistgasse Vom Marktplatz nach Westen verlaufend, wird von Anliegern der Rheingaustraße als Zufahrt benutzt. Nicht gekennzeichnet..
Mladá-Boleslav-Weg Tschechische Partnerstadt Dieburgs seit 1997.
Mörsweg, Mörsstraße, Mörspfad Mörsmühle: 1683 gebaut, 1938 von der Stadt verkauft. Am unteren Gersprenzverlauf, genannt nach der Feldgemarkung "Mörs". Zwei Besitzer teilten sich diese Mühle: Die vordere Korb´sche Mühle ging nach dem Tode des Johannes Korb ein. Die hintere Gruber´sche Mühle hat sich neben der Deckelmann-Mühle als Getreidemühle behauptet. Wurde auch zur Stromerzeugung verwendet.
Mozartstraße Wolfgang Amadeus Mozart, Komponist (☼1756, †1791).  
Mühlgasse Die Erlesmühle lag am Ende der Gasse.
Niebergallweg Ernst Elias Niebergall, Darmstädter Mundartdichter (Datterich), war einige Jahre Hauslehrer in Dieburg (☼1815, †1843). 
Nordring An der nördlichen Ortsgrenze.
Odenwaldstraße DieStraße in Richtung Odenwald.
Otzbergweg Straße, ursprünglich mit Blick zum Otzberg. 
Parkstraße Hinweis auf den Schloßgarten.
Pater-Delp-Straße Alfred Delp, kath. Theologe, NS-Opfer (☼1907, †1945). 
Paul-Hindemith-Straße Paul Hindemith, Komponist (☼1895, †1963). 
Pfarrgasse Hinter der Pfarrkirche, zieht von der Zuckerstraße zur Klosterstraße.
Philipp-Reis-Straße Philipp Reis, Physiker, Erfinder des Telefons (☼1834, †1874).  
Rathenaustraße Walter Rathenau, Industrieller u. Außenminister, ermordet (☼1867, †1922). 
Rheingaustraße Führt nach Westen Richtung Rhein. Früher eine Hauptverbindung von Darmstadt nach Aschaffenburg.
Ringstraße Verläuft zum Teil auf der römischen Stadtmauer, die, soweit erkennbar, ringförmig angeordnet war.
Ritterstraße Hinweis auf die Ritter/Burgmannen Dieburgs, die hier im Mittelalter gewohnt haben sollen.
Robert-Bosch-Straße Robert Bosch, Techniker u. Industrieller (☼1861, †1942) .
Rochusstraße St. Rochus, (☼1295, †1376), mittelalterlicher Pestheiliger. Kurzer Abzweig der Marienstraße.
Rodgaustraße Führt in Richtung Rodgau.
Römerstraße Hinweis auf römische Vergangenheit der Stadt. Sie stellt eine Verbindung zwischen der römischen "Hohen Straße" im Forst und der nach Urberach her.
Samuel-Morse-Straße Samuel Morse, Erfinder des Morsealphabets (☼1791, †1872).
Sandweg Vermutlich sandige Region
Schillerstraße Friedrich von Schiller, Dichter (☼1759, †1805). 
Schlossergasse Hinweis auf Gewerbe/Zunft.
Schlossgartenweg/Schlossgartenplatz Hinweis auf Schloßgarten.
Schlossgasse Führt vom Marktplatz zum Albinischen Schloss.
Schweriner Straße Nach der Stadt Schwerin benannt.
Schwester-Neri-Straße Schwester Neri, kath. Ordensfrau, (☼1879, †1952). 
Schwimmbadweg Am Schwimmbad.
Semder Weg Grobe Richtung Semd.
Spitalstraße Hinweis auf die Lage des ehemaligen Spitals. Es stand am südlichen Ende der Spitalstraße, Ecke Altstadt, 1336 gegründet, 1816 zur Schule umgebaut, seit vielen Jahren Wohnhaus. 
Steinstraße Alte gepflasterte Römerstraße.
Steinweg Früher westlicher Vorort, Teil der alten Handelsstraße Mainz - Aschaffenburg.
Südwestring Nach Lage südwestlich zum Ortszentrum.
Tannenweg Nach dem Baum benannt.
Theobaldstraße St. Theobald, (☼1017, †1066) Heiliger und Eremit. Die Straße wurde nach dem in der Nähe gelegenen, heute kanalisierten Theobaldsgraben benannt. Urkundlich erwähnt 1540.
Thomas-Edison-Straße Thomas Alva Edison, Amerikanischer Erfinder, (☼1847, †1931). 
Ulmenweg Nach dem Baum benannt.
Urberacher Weg Weg nach Urberach.
Vielauer Straße Vielau im sächsischen Kreis Zwickau ist Partnerstadt seit 1990.
Von-Gluck-Straße Christop Willibald Ritter v. Gluck, Komponist (☼1714, †1787) .
Waldstraße Straße im Südwesten Dieburgs.
Weimarer Straße Straße im Westen Dieburgs, nach der Stadt benannt. 
Weißturmstraße Nach Lage des Weißturmes, ehemal. Turm der Stadtmauer. Setzt sich nach Osten als Zentturmstraße fort.
Werkstraße Im nördlichen Industriegebiet.
Werner-von-Siemens-Straße Werner von Siemens, Ingenieur, Begründer d.Starkstromtechnik (☼1816, †1892). 
Wilhelm-Leuschner-Straße W. Leuschner, Gewerkschafter, hess. Innenminister,NS-Opfer, (☼1890, †1944), in der NS-Zeit Horst-Wessel-Straße.  
Wingertsberg Hinweis auf Weinbau, vermutlich im Mittelalter.
Wolfgangsweg St. Wolfgang, († 994), Bischof von Regensburg. Nach Lage des Wolfgangshäuschens benannt.
Zentturmstraße Nach Lage des Zentturms, ehemaliger Turm der Stadtmauer, Fortsetzung der Weißturmstraße.
Zuckerstraße Haupthandelsstraße, Hinweis auf Handel. Die ehemaligen Gasthäuser "Weißes Ross" und "Zum Schwarzen Bären" sollen die Stammtische vieler Zünfte beherbergt haben. Auch Luther soll hier zwischen dem 2. und dem 16. April 1521 gewohnt haben. In der NS-Zeit zusammen mit Altstadt Straße der SA.
   
   
Literatur: Heinrich Beckmann: Straßen, Flure und Gewanne in Dieburgs Gemarkung, Dieburg 1997
  Werner Straszewski: Dieburg unterm Hakenkreuz, Heimatverein Dieburg, 2013
   

Anmerkung: Die Verfasser haben mit viel Sorgfalt gearbeitet, trotzdem können sich bei einer solchen Sammlung Fehler einschleichen. Auch bei der Deutung der Namen kann es Differenzen geben. Vielleicht haben wir eine Straße vergessen. Sollten Sie, lieber Leser, grobe Fehler bemerken, dann teilen Sie uns diese bitte unter info@heimatverein-dieburg.de mit.

 
 
 
 
 
 

 

 

Heimatverein Dieburg e. V. - Vorsitzende Maria Bauer - Tel. 06071-5238  | Kontakt: Siehe Menü "Kontaktformular" und "Impressum".